JPEGmini: Weniger Kilobyte, schnellere Ladezeit

JPEGmini

Programme und Webdienste, die schwergewichtigen Bildern und Grafiken auch noch die letzen Kilobyte aussaugen, gibt es viele. Im Grunde halten sie aber alle nicht mehr, als jedes einfache Progrämmchen auch verspricht. Die 3 KB, die eventuell gegenüber der „Für-Web-speichern”-Funktion in Photoshop eingespart werden, rechtfertigen in der Regel nicht den Extraufwand. Für JPEGmini wurde laut Betreiber jedoch ein völlig neuer Algorithmus entwickelt, der nicht nur ein paar Kilobyte aus den Bildern quetscht, sondern die Dateien um das bis zu Fünffache verkleinert.

Im Test mit 15 Bildern (alle bereits in Photoshop für die Web optimiert) konnte ich immerhin das bis zu Dreifache herausholen. Testobjekt waren 910 × 235 px große Bilder, die in einem Header untergebracht rotieren. Bei vier Bildern brachten es zuvor auf knapp 500 KB, die der Header allein verschlungen hätte. Nun, nach der Reduktion, werden dem Besucher nur noch rund 250 KB zugemutet.

JPEGmini arbeitet also durchaus effizient – und regt geradezu die Phantasie an, was bei einer derartigen Reduktion im Bereich Webdesign / Layout alles so möglich wäre …

Link: JPEGmini

­

Butterfly